Die klassische Projektsteuerung

Die klassische Projektsteuerung wird bei größeren Projekten oder Großprojekten angewendet. Es handelt sich dabei um eine bewährte Organigrammerweiterung, sobald dieses aufgestockt werden muss, um die mannigfaltigen Aufgaben zu erledigen. NEU zur bisherigen Betrachtung ist, dass der Projektsteuerer auch den Planer (Architekten) koordiniert:

organigram_ps4

Die wesentliche und gleichbleibende Grundkonzeption besteht allerdings weiterhin: PROFIS WERDEN DURCH PROFIS koordiniert. Doch keine Regel ohne Ausnahme. Auch der Projektsteuerer selbst ist letztendlich ein Auftragnehmer des AGs. Doch solange der Bauherrenvertreter nicht auch Profi ist, lässt sich dieser Knoten nicht lösen.

Warum habe ich eigentlich so oft in das Diagramm reingeschrieben, das „alle Geld wollen“?!? Antwort: Der Kuchen wird größer, die Strukturen undurchsichtiger. Die Leistungsbilder überschneiden sich und werden dennoch (zumeist aus Zeitnot, die alle haben) schlechter dokumentiert. Aus Sicht des Bauherren wird, spätestens ab Baustellenbeginn, der Eindruck entstehen, dass alle immer nur Geld wollen. – – Keine Bange. Das ist normal! Doch wenn Sie einmal die Übersicht verloren haben, ist es vorbei!